Homöopathie allgemein – in jedem Alter


 

Homöopathie ist eine sanfte Methode, die in jedem Alter angewandt werden kann: Von minus 9 Monaten bis über 100 Jahre. Die Homöopathie regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an und hilft, mit der Erkrankung selber fertig zu werden.

Dabei wird nach der Ähnlichkeitsregel vorgegangen: Arzneimittel, die bei Gesunden bestimmte Symptome hervorrufen, können bei Kranken mit ebendiesen Symptomen wirksam sein. Ein Beispiel: Beim Schneiden einer Küchenzwiebel reagieren die meisten Menschen  mit Tränen und Schnupfen. Leidet ein Patient nun an klarem Schnupfen und starkem Tränenfluss, dann kann die Küchenzwiebel hilfreich sein.

Die Einnahme der homöopathischen Arzneimittel ist denkbar einfach: die Kügelchen (auch Globuli genannt) zergehen auf der Zunge. Daher kann Homöopathie ebenso bei Kindern als auch bei Erwachsenen angewandt werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: es ist eine kostengünstige Methode; bei fachgerechter Anwendung sind unerwünschte Nebenwirkungen ausgeschlossen; es gibt keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder medizinischen Behandlungen.

„Ich habe ein Prinzip mir zu Eigen gemacht, ich möchte dem Patienten nicht schaden und so bin ich zur Homöopathie gelangt, von der ich absolut überzeugt war und immer gewesen bin.”DR. HANS-WILHELM MÜLLER-WOHLFAHRT, DFB- UND FC BAYERN-TEAMARZT