Große Freude an der Medizinischen Universität Wien über alternative Methode

Einer Gruppe um Univ.-Prof. Dr, Michael Frass ist es gelungen, Sensationelles mit einer alternativen Methode zu erreichen: Eine österreichische Welterfindung wurde vor 30 Jahren in die Richtlinien der American Heart Association (AHA) und der American Society of Anesthesiologists (ASA) aufgenommen! Der Combitube® wurde gemeinsam mit Dr. Jonas Zahler und Reinhard Frenzer entwickelt.

Der Combitube® hat gemeinsam mit der Larynxmaske das Management des schwierigen Atemwegs revolutioniert: mit diesem alternativen Atemwegsgerät ist es möglich geworden auch unter schwierigsten Umständen und auch in der Hand von nicht-ärztlichem, jedoch geschultem medizinischem Personal die Atemwege im Notfall (z.B. Herz-kreislaufstillstand) zu sichern und ausreichend Sauerstoff zuzuführen.

Der Combitube kann ohne Hilfsgerät eingeführt werden und funktioniert durch ein innovatives Design sowohl bei Lage in der Luftröhre als auch in der Speiseröhre (siehe Abbildungen).

Der Combitube® wurde bei einer großen Zahl von nationalen und internationalen Kongressen vorgestellt und wurde in die Textbücher für das Management des schwierigen Atemwegs aufgenommen. In der Literatur finden sich mehr als 250 Referenzen. Die Erfinder danken der Medizinischen Universität für die Möglichkeit, die Erfindung damals in Studien untersuchen zu können. Damit konnte eine weltweite Verbreitung zum Wohle der PatientInnen ermöglicht werden.
———————————

Abbildungen aus Benumof’s Airway Management: Principles and Practice. Ed.: Carin A. Hagberg, 4th Edition, 2017. Elsevier. eBook ISBN: 9780323449182, Hardcover ISBN: 9780323428811. Kapitel 20. Vaida S, Gaitini L, Frass M: Supraglottic airway techniques: Nonlaryngeal mask airways, S 349-370.

Schreibe einen Kommentar