Homöopathie und Babyglück

Liebe Eltern!

Das größte Glück im Leben ist es, ein Baby zu bekommen. Die Ausstrahlung von Neugeborenen und Kleinkindern ist unglaublich, unser Leben wird bereichert. Deshalb sind wir auch so um unsere Kleinen bemüht, dass sie gesund werden und
bleiben, wenn sie einmal krank geworden sind.

Bei jeder Erkrankung ist es selbstverständlich, dass zuerst der/die Kinderarzt/ärztin
zugezogen wird. Oftmals kann die Behandlung mit Homöopathie unterstützt werden. Auch bei den nachfolgenden Hinweisen empfehle ich immer die Begleitung mit einem/r Homöopathen/in:

Chamomilla

Chamomilla ist oft hilfreich, wenn Kinder überempfindlich auf Schmerzen reagieren.
Ein besonderes Charakteristikum sind Zahnungsbeschwerden beim Baby, die nur
besser werden, wenn das Baby herumgetragen wird. Sobald die Bewegung aufhört,
fängt das durchdringende Schreien wieder an. Chamomilla kann auch bei
kolikartigen Magen- und Darmschmerzen hilfreich sein. Während sie sonst sehr
angenehm sind, verwandeln sie sich im Krankheitsfall in sehr heftige und aggressive
Babies. Sie verlangen nach Dingen, um sie dann wegzuwerfen, sobald man sie
ihnen gegeben hat.

Pulsatilla

Pulsatilla auch Kuhschelle genannt, ist eine einheimische Pflanze, die beispielsweise
auch am Eichkogel bei Mödling heimisch ist. Die Form der halb geschlossenen Blüte
sieht wie eine Kuhschelle aus.
Pulsatilla ist immer dann angezeigt, wenn es rahmige, meist gelbe Ausscheidungen
wie z.B. beim Schnupfen gibt. Bei Babies ist es oft bei Mittelohrentzündungen (Otitis
media) hilfreich, vor allem, wenn es ich um linksseitig betonte Mittelohrentzündungen
handelt. Es ist aber auch ein Mittel, dass bei verschiedenen Kinderkrankheiten
eingesetzt werden kann. Die kleinen PatientInnen sind dabei ängstlich, weinerlich,
und empfindlich, sie lieben Zuwendung und Trost. Die Abwehrkräfte sind
herabgesetzt, sie sind oft krank.
Arnica montana
Arnica ist das erste Arzneimittel bei kleineren Verletzungen und darauffolgenden
Beschwerden. Als erste Hilfe nach Verletzungen ist es ein fixer Bestandteil jeder
homöopathischen Hausapotheke. Auch wenn das Ereignis länger zurück liegt, kann
Arnica noch hilfreich sein. Aber auch bei Grippe mit Gliederschmerzen kann man an
Arnica denken.

Aconitum napellus

Aconitum ist besonders bei ganz plötzlichem Krankwerden angezeigt, z.B. bei
Frösteln, heftigem initialem Anfiebern noch ohne Schweiß. Als Auslöser kann
Aufenthalt im Freien bei kaltem Wetter oder Wind angesehen werden. Dazu kommt
noch ängstliche Unruhe. Aconit ist aber auch eine Arznei für Schock oder
Panikzustände.

Carbo vegetabilis

Carbo vegetabilis ist bekannt als Mittel bei Blähungen und Verdauungsstörungen.
Charakteristisch ist eine eindeutige Verbesserung der Beschwerden an der frischen
Luft. Oftmals sind es ja nächtliche kolikartige Beschwerden, die unseren Kleinen zu
schaffen machen. Carbo vegetabilis kann aber auch bei Krampfhusten gute Dienste
leisten.

Ich hoffe, dass Ihnen diese kleinen Hinweise eine Vorstellung liefern, was mit
Homöopathie Alles unterstützt werden kann. Selbstverständlich ist eine Beratung mit
klassischer Homöopathie am zielführendsten.

 

Haben Sie Fragen, möchten Sie einen Termin für eine Behandlung oder eine Erstberatung vereinbaren? Dann wählen Sie bitte 01 53 11 60.

Nehmen Sie Kontakt auf und erhalten Sie einen der führenden Experten in Österreich. Dr. Frass ist nicht nur Facharzt mit Expertise, sondern verfügt auch noch über ein ÖAK-Diplom und zählt zu den führenden Experten auf seinem Gebiet.